Bei der Modernisierung Ihrer Liegenschaften unterstützt Sie die öffentliche Hand durch unterschiedliche Förderprogramme.

Gefördert wird der Einsatz erneuerbarer Energien und die Steigerung der Energieeffizienz von Anlagen und Gebäuden. Es gibt sowohl Zuschüsse des Bundes (BAFA), der Bayerischen Regierung (StMWi) als auch Zuschüsse der Kreditanstalt für Wiederaufbau KFW. Hier nur einige Beispiele:

BAFA – Heizen mit Erneuerbaren Energien

Um die Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmebereich fördert das BAFA verschiedene Maßnahmen mit attraktiven Zuschüssen:

Biomasse

Das BAFA fördert die Installation von umweltschonenden Heizungssystemen auf Basis nachwachsender Rohstoffe unter anderem Pelletöfen und Hackschnitzelöfen, Kombinationskessel und Scheitholzvergaserkessel.

Solarthermie

Das BAFA bezuschusst die Errichtung oder Erweiterung von Solarkollektoranlagen zur Warmwasserbereitung und Raumheizung sowie der Kombination, zur Solaren Kälteerzeugung, zur Zuführung in ein Wärme-/ Kältenetz und für die Prozesswärme.

Visualisierung

Anlagen (Hardware inklusive Software) zur Visualisierung des Ertrags von Erneuerbaren Energien können vom BAFA gefördert werden, z. B. elektronische Anzeigetafeln in allgemein zugänglichen Räumen.

Wärmepumpen

Mit einer Wärmepumpe nutzen Sie die erneuerbare Wärme aus Wasser, Luft und Erde und profitieren von attraktiven BAFA-Zuschüssen in Höhe von bis zu 15.000 Euro pro Vorhaben.

Zusatzförderung: Anreizprogramm Energieeffizienz

Mit dem Anreizprogramm Energieeffizient (APEE) wird der Einbau besonders effizienter Heizungen samt Maßnahmen zur Optimierung des gesamten Heizsystems (inklusive Heizkörpern und Rohrleitungen) gefördert.

Zusatzförderung: Nachträgliche Optimierung

Einen zusätzlichen Zuschuss im Rahmen der „Nachträglichen Optimierung“ gewährt das BAFA, wenn Sie Ihre bereits geförderte Heizung optimieren oder einen Wärmepumpencheck durchführen.

10.000-Häuser-Programm

Das 10.000-Häuser-Programm bietet mit dem „EnergieBonusBayern“, der in die Programmteile „EnergieSystemHaus“ und „Heizungstausch-Plus“ unterteilt ist, Bürgern die Möglichkeit der Förderung für grundlegende Sanierungen, energieeffiziente Neubauten bzw. den Austausch veralteter, ineffizienter Heizkessel oder die Erweiterung eines Heizsystems um innovative Techniken. Das Förderprogramm startete am 15. September 2015 und läuft bis Ende September 2018.

Wir beraten Sie gerne!

Informieren Sie sich direkt:

KFW Bank für Wiederaufbau

BAFA  | Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

C.A.R.M.E.N. e.V.  | Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.

TFZ Straubing | Technologie- und Förderzentrum im Kompetenzzentrum für nachwachsende Rohstoffe

Energie-Atlas Bayern | 10.000-Häuser-Programm